Geschichte der Vereinsgründung

Im Dezember 1999 verschickte Ursula Binda an eine kleine Gruppe von Interessierten einen Brief mit dem Titel “Über meine Motivation mit andern Eltern über Schule zu diskutieren“. Darin enthalten war eine Einladung zu einem ersten Treffen im Januar 2000. Ihre Idee war es, gemeinsam auftauchende Fragen im Zusammenhang mit der Schule zu diskutieren, den Kontakt zu Schule und Lehrpersonen zu suchen und das Interesse auf konstruktive Weise zu zeigen.

An der ersten Sitzung zum Thema „Schule und Elternhaus“ nahmen mehr als 10 Personen teil; eingeladen waren auch VertreterInnen vom Elternkreis Turgi und vom Elternforum Nussbaumen, welche von ihren Erfahrungen berichteten und viele Anregungen und Ideen einbrachten. Nach diesen ersten fruchtbaren und spannenden Diskussionen beschloss die Gruppe, die „Interessengemeinschaft für eine Elterngruppe in Untersiggenthal“, an der Thematik weiter zu arbeiten. In verschiedenen Sitzungen wurde über Zielsetzungen, Ausrichtung, Form und Namen der neu zu gestaltenden Institution oder Gruppierung gesprochen.

Es zeigte sich bald, dass die klare Form eines Vereins nötig ist, um in der Gemeinde Gewicht zu haben und Einfluss nehmen zu können. Es wurden Statuten ähnlicher Institutionen studiert, verglichen und weitere Unterlagen anderer Elternvereinigungen gesammelt. Die Statuten wurden ausgearbeitet, überarbeitet und einem Juristen unterbreitet. Kurzfristige Ziele wurden aufgelistet, langfristige Ziele wurden formuliert und ein Leitbild wurde entworfen. Ein Name und ein Logo für den neuen Verein wurden gesucht und gefunden.

Die Gründungsversammlung wurde geplant, Einladungen an Interessierte und Behörden verschickt und über die Besetzung des ersten Vorstandes diskutiert.

Über 40 Interessierte trafen sich am 22. September 2000 im Saal des Restaurant Löwen und nach kurzer Diskussion war klar, dass der Wunsch nach einem Elternverein in Untersiggenthal bestand. So war die Versammlung einstimmig für die Gründung von

Die Statuten wurden, mit geringfügigen Änderungen, in der vorliegenden Form gutgeheissen.
Als erste Präsidentin wurde Ursula Binda, als weitere Vorstandsmitglieder wurden Susanne Häfliger, Marianne Umbricht, Christian Wandres und Priska Hitz Binda gewählt.

Seit der Gründungsversammlung im September 2000 ist der Verein stetig gewachsen und mit der grösseren Zahl an Mitgliedern hat auch sein Einfluss in der Gemeinde zugenommen. Vieles wurde realisiert, einiges ist in Arbeit. Ideen und Visionen bleiben.

Der Verein BLICKELTERN ist von 58 Mitgliedern im ersten Jahr auf 69 Mitglieder im Juli 2009 angewachsen. Davon sind 56 Familienmitglieder und 13 Einzel- und Kleinfamilienmitglieder.

Drucken